Alt-Wien

Das Gasthaus Alt-Wien bietet typisch österreichische Küche an. Der Innenraum ist mit einer Holzvertäfelung versehen. Ein alter Herd, ein Küchenschrank, Geweihe, Karten und Bilder schmücken die 2 Gasträume. Ein großer Thresen bildet den Mittelpunkt. Die rustikale Einrichtung strahlt Gemütlichkeit aus.

Für die Abendstunden sollte man reservieren, denn das Restaurant ist gut besucht. Gerade am Wochenende kann es passieren, dass man sonst keinen Platz mehr bekommt. Die Karte wechselt jede Woche, die Klassiker der österreichischen Küche finden sich darauf aber immer.

Das Schnitzel Wiener Art ist dünn mit ein wenig zu salziger Pannade, aber trotzdem sehr gut. Serviert wird das Schnitzel mit Erdäpfel- und Gurkensalat.

Der Tafelspitz wird mit viel frischem Meerettich, gerösteten Erdäpfeln und Rahm-Wirsing gereicht.

Die Frittatentorte war mit Spinat und Schafskäse gefüllt und überbacken. Ein kleiner Kressesalat und fruchtige Tomatensoße waren dazu. Auch wenn das Stück nicht sehr groß war, satt gemacht hat es allemal.

Die Hauptgerichte kommen sehr schnell, man merkt, dass die Küche eingespielt ist und viel vorbereitet hat.

Als Nachtisch gönne ich mir die Topfenknödel mit Powidl. Die gekochten Quark-Grieß-Kugeln wurden in mit Butter gebräuntem Semmelmehl gewälzt und mit Puderzucker überstreut.

Öffnungszeiten

Di-Sa So
12:00 bis 24:00 Uhr 18:00 bis 24:00 Uhr

Anfahrt