Teneriffa Nord 2013

Ende September war ich 10 Tage im Norden Teneriffas. Die Insel ist die größte der Kanaren und ca. 80 km lang und 50 km breit. Der Süden ist karg und trocken und meistens von Hotelburgen verschandelt. Der Norden ist grün, auch wenn vom ursprünglichen Wald nur noch 2 kleine Reste übrig sind. Die Unterkunft sollte man in Puerto de la Cruz wählen, da hier viele Buslinien in die umliegenden Orte starten.

Falls der geneigte Leser Fragen oder Anmerkungen hat, kann er mich gerne über das Kontaktformular erreichen.

Öffentlicher Verkehr

Bussystem

Auf Teneriffa gibt es ein gut ausgebautes Busnetz. Auch kleinere Orte werden angefahren, wenn auch nur 3 Mal am Tag. Ich empfehle, eine BonoVia-Karte zu erwerben. Diese gibt es in den größeren Orten in den Bars oder in den zentralen Busstationen. Mit der Karte kosten die Tickets ein Drittel weniger. Einzige Ausnahme sind die Buslinien zum Teide Nationalpark. Dort kann nur bar bezahlt werden. Wie in Spanien üblich, muss man dem Bus winken, sonst hält er nicht. Die Fahrpläne geben die Abfahrtszeit von der ersten Haltestelle an. Die Ankunftszeit für spätere Haltepunkte muss geschätzt werden.

Fährverbindungen

Auf Teneriffa gibt es mehrere Häfen. Von Los Christianos im Südwesten verkehren die Fähren nach La Gomera. Von Santa Cruz im Nordosten gibt es Verbindungen nach Gran Canaria.

Fotos

Der Reisebericht wird durch Fotos und Panoramaaufnahmen visuell bereichert. Die Panoramen habe ich mit Autostitch, I.C.E. erzeugt und mit Gimp nachbearbeitet. Sie finden die Panoramen in Originalgröße zum Download auf der rechten Seite.

Die Seite verwendet Cookies zur Datenanalyse. Weiterlesen …