Nizza 2015

Allgemein

Nizza ist eine südfranzösische Metropole am Mittelmeer. Die gut erhaltene Altstadt lockt mit vielen Restaurants, Geschäften und Museen.

Verkehr

Der Flughafen befindet sich außerhalb der Stadt. Zwischen den beiden Terminals verkehren kostenlose Shuttlebusse. Vom Terminal 1 fahren die Linien 98 und 99 nach Nizza, das Ticket kostet allerdings 6 €. Günstiger sind die Linien 23, 50 und 70, die von der Schnellstraße unweit des Terminals abfahren. Eine Fahrt kostet 1,50 €.

In Nizza fährt die Straßenbahn alle 3-5 Minuten auf der einzigen Linie. Busse dominieren jedoch und fahren auch ins Umland.

Von Nizza verkehren täglich Fähren nach Korsika. Diese bucht man am besten unter www.corsica-ferries.de. Einige Schiffe benötigen 11 Stunden, andere nur 6 nach Calvi oder Bastia. Hier sollte man genau schauen, dass man ein schnelles Schiff bucht.

Blick auf den Hafen
Blick auf den Hafen

Train des Pignes

Für Bahnfahrer ist eine Fahrt nach Digne-les-Bains sehr zu empfehlen. Der Pinienzapfenzug verkehrt 4x täglich und startet im Gare du Sud, ca. 500 Meter nördlich des Hauptbahnhofs. Die Strecke führt sehr abwechslungsreich durch Tunnel, über Viadukte und Schluchten durch die Seealpen. Die Fahrt dauert ungefähr 3,5 Stunden.

Promenade du Paillon

Die Promenade du Paillon ist eine Besonderheit. Der heute unterirdisch verlaufende Fluß Paillon wurde ab 1868 in mehreren Etappen überdacht. Dadurch entstanden bedeutende Flächen, die einen langgestreckten Park bilden. An mehreren Stellen gibt es im Boden versteckte Fontänen, die zu bestimmten Zeiten aktiv sind und für Abkühlung sorgen und gerade bei Kindern sehr beliebt sind.

Auf der Promande du Paillon gibt es Spielplätze, Grünflächen, Toiletten, Bänke und Denkmäler. Eines davon ist dem Marschall André Masséna gewidmet, der zu Zeiten Napoleons einer der erfolgreichsten Offiziere war, leider auch einer der gierigsten.

Altstadt

Nizza hat eine gut erhaltene Altstadt: Kleine, enge Gassen, mehrere Kirchen und viele Geschäfte laden zum Bummeln ein. An vielen Ecken finden sich kleine Imbisse oder Restaurants.

An einer Ecke in der Altstadt wird an Catarina Segurana erinnert. Die Wäscherin soll eine Kanonenkugel genommen und auf die belagernden Türken geworfen haben, wodurch die Verteidiger neuen Mut schöpften.

Promenade des Anglais

Die Promenade des Anglais ist die Strandpromenade Nizzas. Restaurants, Luxushotels und Museen säumen den Boulevard. Der Autoverkehr rollt auf mindestens drei Spuren. Der Strand ist steinig, es gibt extra Wege für Radfahrer und Inlineskater.

Monument du Centenaire

Das Denkmal wurde anlässlich der Hundertjahrfeier der Republik im Jahr 1892 in Auftrag gegeben. Die Einweihung fand am 4. März 1896 statt.

Colline du Château

Colline du Château war eine Zitadelle vom 11. bis zum 18. Jahrhundert. Erbaut auf einem Felsen wurde es mehrfach belagert. Französische Truppen eroberten 1705 die Festung und zerstörten diese 1706. Heute ist ein Park angelegt, ein Teil der Ruinen ist noch vorhanden. Ein Lift fährt kostenfrei hinauf, von oben hat man einen Blick auf den Hafen oder auf die Bucht von Nizza mit der Strandpromenade.

Baie des Anges mit Promenade des Anglais
Baie des Anges mit Promenade des Anglais
Die Seite verwendet Cookies zur Datenanalyse. Weiterlesen …