Punta del Hidalgo

Von La Laguna fährt der Bus 105 nach Punta del Hidalgo über Bajamar. Im Ortszentrum steigt man aus, folgt der Straße 50 Meter in Fahrtrichtung und biegt rechts in die aufsteigende Gasse Camino Isogue ein. Wir biegen in die Calle la Araucaria ein und folgen der Piste durch die Felder. Man erreicht wieder eine Straße, folgt dieser bis zur Hauptstraße TF-13 und biegt dann links ab. Nach wenigen Metern zweigt ein Pfad rechts ab, der den Berg hinaufführt.

Wir schwenken in die Gasse Calle de las Lonas ein. Hier gibt es eines der besten Fischrestaurants in der Stadt, das Cofradia de Pescaderos. Im oberen Stockwerk gibt es eine Terrasse, wo man das Geschehen im kleinen Hafen überblicken kann. Der servierte Fisch kommt direkt aus dem Meer und ist tagesfrisch. Im unteren Bereich befindet sich das kleine Fischereimuseum.

Barranco de la Goleta

Nach kurzer Zeit sind die letzten Häuser passiert und der Straßenlärm verschwunden. Der Weg führt durch das Tal Barranco de la Goleta auf der linken Hangseite bergan. Einen Abzweig nach rechts ignorieren wir und gelangen immer tiefer in das Tal. Nach einem Linksknick überqueren wir einen kleinen Bach, die Vegetation wird üppiger. Der Pfad führt an einem kleinen Feld vorbei und trifft auf eine Piste, der wir rechts folgen. An dem Schild, welches nach Punta del Hildago weist, steigen wir einen steilen Pfad hinab.

Anaga-Gebirge

Wir befinden uns im westlichen Teil des Anaga-Gebirges, dem ältesten Teil von Teneriffa. Die höchsten Berge sind gerade einmal 1.000 Meter hoch, die Schluchten allerdings tief und steil. Das Gebiet wurde als Parque Rural de Anaga 1994 unter Schutz gestellt. Vom Sattel hat man gute Ausblicke auf die umliegenden Dörfer und Küsten.

Blick auf das Dorf El Peladero
Blick auf das Dorf El Peladero

Der Pfad führt anfangs durch einen Wald, je tiefer man kommt, umso trockener wird alles und die Vegetation lichtet sich. In einen Sandsteinfelsen auf dem Sattel ist ein Pfeil eingezeichnet, diesem folgen wir jedoch nicht sondern folgen dem Weg in einer Rechtskurve. Wir treffen wieder auf den weiß-gelb markierten Wanderweg und folgend diesem in das Tal hinab. Nach einiger Zeit erreichen wir die ersten Häuser, folgen der Straße bis zur Kirche San Mateo Apóstol, wo sich auch die Bushaltestelle befindet.