Sé Catedral de Nossa Senhora da Assunção

Die Kathedrale befindet sich im Zentrum der Altstadt. Der erste Bau stammt aus 1438, dieser wurde 1450 erweitert. Da dies immer noch nicht ausreichte, wurde am 5. November 1485 mit dem Bau einer neuen Kirche begonnen, die jedoch erst 1517 fertig gestellt wurde. Der Architekt Gil Eanes entwarf den heutigen Bau.

Die Kathedrale ist ein Mix verschiedener Baustile. So werden südeuropäische Gotikelemente mit maurischen und manuelinischen Elementen kombiniert. Die Kirchenschiffe sind mit zehn gotischen Bögen verbunden. Kleine Fenster lassen ein wenig Licht ins Innere, daher ist das Fotografieren schwierig. Über dem Altarraum befinden sich zusätzlich schmale Fenster. Über dem Haupteingang verziert ein Rosettenfenster die Fassade.

Zwischen Altarraum und Kirchenschiff befindet sich ein Triumphbogen. Der Altar ist reich verziert, die Gemälde sind mit Goldrahmen versehen. Die Sitzreihen im Altarraum weisen sehr schöne Schnitzereien auf, z.B. wird ein Engel gezeigt, der ein Bündel Bananen trägt. Eine weitere Schnitzerei zeigt einen Engel mit einer vollen Weinflasche. Der Ausgang neben dem Altar ist mit Azulejos-Fliesen verschönert.

Von der reichlichen ursprünglichen Ausstattung ist nur noch ein Teil vorhanden. Geschenke des Königs Manuel I. sind das Taufbecken, die Kanzel und der Hochaltar. Das restliche Inventar ist in mehreren Museen in Funchal ausgestellt.

Öffnungszeiten

Mo-Sa 7:00-12:00 Uhr und 16:00-18:45 Uhr
So und Feiertage 7:00-12:00 Uhr und 16:15-19:00 Uhr

Der Eintritt ist frei.